Historie


Die Kanzlei besteht seit 1989, ursprünglich bis 1998 in Wiesbaden und seither in Bad Schwalbach.

 

Von Beginn an habe ich komplexe wie hochwertige Mandate vertreten und erfolgreich abgeschlossen. Strategisch ist es mir wichtig, im Sinne meiner Mandanten nicht zuletzt auch wirtschaftlich zu denken. Den Mandanten werden im Zuge der Beratung ihre Möglichkeiten aufgezeigt, um ihnen so die Steuerungsoption zu erhalten.

Anwalt Dr. Andreas Hiemsch aus Bad Schwalbach bei der Arbeit.

Nachdem Mandanten auch weiter entfernt leben (Pfalz, Berlin, Süddeutschland, neue Bundesländer), findet die Beratung häufig vor Ort statt. Überdies arbeiten wir mit modernen Kommunikationsmitteln und verzichten auf übermäßigen administrativen wie repräsentativen Aufwand. Das zahlt sich für unsere Klienten durch wettbewerbsfähige Stundensätze aus.

Historisch entwickelt hat sich der Bereich permanenter Standby-Rechtsberatung für kleine wie mittelständische Unternehmen/Unternehmer: Als ausgelagerte Rechtsabteilung betreuen wir dabei das Unternehmen (Prozessführung, Vertragsmanagement, Arbeitsrecht, Investitionen, Tochterunternehmen, Joint-Venture und Kooperationen, Kauf und Verkauf von Unternehmen bzw. Beteiligungen daran, Finanzierungsfragen etc.) und die Gesellschafterseite (Prozessführung, Geschäftsführer-, Gesellschaftsverträge, Gesellschafterversammlungen, Beiratssitzungen, Akquisitionen, Aufnahme von Investoren aller Art, Private Equity, Mezzanine-Finanzierung, etc.).

 

Neuerdings hat sich auch die umfassende Beratung von Vorständen eingetragener Vereine etabliert.

 

Über die juristische Beratung hinaus werden für betriebswirtschaftliche wie strategische Fragen, u.a. in Beiratssitzungen und Gesellschafterversammlungen, Impulse gegeben.

 

Betriebswirtschaftliche Kenntnisse, wie u.a. die Interpretation von Bilanzen sowie die interdisziplinäre Zusammenarbeit mit Wirtschaftsprüfern, Steuer- und Unternehmensberatern gehören ebenfalls dazu. Unser erworbenes Know How über Kennzahlen sowie sonstige Parameter im Unternehmen ermöglicht eine aufmerksame Begleitung des operativen Geschäfts. Die so intensivierte Transparenz dient dazu, Eigner wie Geschäftsführung in die Lage zu versetzen, ein noch wirkungsvolleres Risikomanagement zu betreiben. 

 

Uns sind bereits außergewöhnliche Erfolge gelungen: 

Dazu zählen im außergerichtlichen Bereich zahlreiche komplexe Verhandlungen über gewichtige Interessen unserer Mandanten mit zum Teil großen Unternehmen, Beteiligungsgesellschaften, Investoren aller Art, Banken, Betriebsräten, Belegschaften und Behörden etc. Überdies haben wir anspruchsvolle, mitunter sehr aufwendige Prozesse geführt.

 

Stellvertretend dafür steht ein Verfahren beim Bundesfinanzhof, in welchem wir in einer Sache gegen zwei Urteile über Nichtzulassungsbeschwerden Revisionen erstritten und dann auch obsiegt haben. Überdies haben wir häufig anlässlich heikler Krisenszenarien, teilweise existenzgefährdender Art, in diplomatischen Bemühungen kühlen Kopf bewahrt und so unter dem Strich für die Mandanten optimierte Lösungen erreicht.

 

Beispielhaft für das große Spektrum der Betätigungsfelder sei etwa genannt, dass wir auch schon Lärmschutzmaßnahmen gegenüber der Stadt Wiesbaden auf dem Verwaltungsgerichtsweg durchgesetzt haben.

 

Unser Erfahrungsschatz ist also ebenso reichhaltig wie die über Jahrzehnte gewachsene Expertise in der professionellen Konfliktbewältigung.